Portrait

Errichtungsphase

Am 05. April 1989 hat die Adolf Würth GmbH & Co. KG den Antrag auf Genehmigung zur Errichtung einer Betriebskrankenkasse beim Bundesversicherungsamt in Berlin gestellt.

Die erforderliche Abstimmung unter den Arbeitnehmern fand am 27. September 1989 statt.

Von den 1.419 Wählern stimmten 834 für und 579 gegen die Errichtung einer Betriebskrankenkasse; 6 Stimmen waren ungültig.

Mit Bescheid vom 06. November 1989 wurde die Errichtung der BKK Würth vom Bundesversicherungsamt mit Wirkung zum 01. Januar 1990 genehmigt.

Seit 1999 erstreckt sich der Bereich der BKK Würth auch auf weitere Betriebe der Würth-Gruppe (siehe Satzung§1 )

Mitgliederentwicklung

Mitgliederentwicklung

Personalentwicklung

Aus einem „Zwei-Mann-Betrieb" wurde im Laufe der letzten Jahre ein Team bestehend aus 16 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen und 3 Auszubildenden.

Davon sind 11 in Vollzeit und 5 in Teilzeit beschäftigt.

Der Betreuungsgrad liegt im Durchschnitt bei 1 : 710 (1 Beschäftigter pro 710 Mitglieder).

Dieser Wert liegt deutlich über dem Durchschnitt der gesetzlichen Krankenversicherung.