Hausarztzentrierte Versorgung

Der Hausarzt ist für Versicherte in der Regel die erste Anlaufstation, da er am Besten Ihr persönliches Krankheitsbild und Ihre Lebensumständge kennt. Diese hausarztzentrierte Versorgung fördert die BKK Würth.

Ihr Hausarzt übernimmt dabei die "Lotsenfunktion" und steuert die ärztliche Behandlung. Dadurch behalten er den Überblick über die verschiedenen Diagnostiken und Therapien. Des Weiteren können Doppelverordnungen bei Medikamenten und Kreuzreaktionen bei Unverträglichkeiten vermieden werden. Durch eine enge Zusammenarbeit mit den Fachärzten und den Krankenhäusern kann damit eine optimale Versorgung für Sie, als Patient, ermöglicht werden.

Die Teilnahme an der hausarztzentrierten Versorgung ist freiwillig. Eine Einschreibung erfolgt bei Ihrem Hausarzt, sofern er ebenfalls am Hausarztprogramm teilnimmt. Hier erhalten Sie in der Regel auch weitere Informationen. Zudem stehen wir Ihnen bei weiteren Fragen gerne zur Verfügung.

Informationen zum Hausarztverfahren in Baden-Württemberg und Hessen finden Sie hier

Informationen zum Hausarztverfahren in Bayern finden Sie hier

Bei Fragen zu Hausarztmodellen in anderen Bundesländern stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

​ ​